Liebe Heimat- und Wanderfreunde,

am 26. April 2009 findet unsere nächste Wanderung mit dem Bürgermeister statt.

Alle Interessierten sind eingeladen, sich mit uns um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz an der Antoniuskirche in Lavesum zu treffen. Dorthin werden wir gegen 15.00 Uhr zurückkehren. Es wird uns nicht nur Bürgermeister Bodo Klimpel, sondern auch unser Landtagsabgeordneter Josef Hovenjürgen begleiten.

Lavesum gilt als einer der schönsten Stadtteile unseres Gemeinwesens. Die Gemarkungen des ehemaligen Dorfes erstrecken sich von den nördlichen Ausläufern der Hohen Mark bis in die Weiten des Lavesumer Bruchs. Schon deshalb erwartet uns auch dieses Mal wieder ein ganz besonderes Naturerlebnis.

Doch wie immer wollen wir nicht nur eine Strecke ablaufen, sondern auf dem Weg auch das eine oder andere verborgene Kleinod entdecken.

Deshalb werden wir uns auch zu Beginn eine viertel Stunde Zeit nehmen und die ansonsten verschlossene - alte Antoniuskapelle und ihre aus dem Mittelalter stammenden Fresken besichtigen. Der ehemalige Lavesumer Lehrer Herbert Ring hat sich bereit erklärt,. uns zu führen. Auf dem Rest des Weges, durch eine der abwechslungsreichsten Landschaften unseres Stadtgebietes, wird uns dann unser Vereinsmitglied Josef Hovenjürgen die eine oder andere verborgene Besonderheit zeigen und erläutern.

Mitmachen kann jeder, die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmer sollten lediglich über festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung verfügen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Wanderung führte bei idealem Wanderwetter von der Antoniuskirche in Lavesum über 16 km bis in die Hohe Mark. Der westlichste Punkt der Wanderung war der Granatsberg (135m). Impressionen der Wanderung:

Heide bei Lavesum (unbekannter Maler, 19. Jahrhundert)

 

Start an der Antoniuskirche

Der Weg führte zu den Hexenbuchen

 

Die Zerstörung der Buchen und die Neuanpflanzung wurde diskutiert

 

Pause auf dem Pferdehof in der Granat

 

Verabschiedung der Wanderer durch Franz Schrief an der Antoniuskirche