Vertreter dieser Lokalpatrioten gab es auch in Haltern. Einer von ihnen schrieb den einführenden Text zum Einwohnerbuch für Stadt und Amt Haltern 1931

"Den Namen „Haltern" hat man, weil sich hier eine alte Übergangsstelle über die Lippe
befand, wo Schiffer und Fuhrleute halt machten, früher auf „Halten" zurückgeführt. Infolge
dieser Deutung zeigt das Stadtwappen einen Halfter, mit dem man die Pferde zum Halten
bringt. Urkundlich wird Haltern jedoch 948 als Halahtra, 1017 als Halostron, 1140 als Halatra
bezeichnet, was Veranlassung gegeben hat, Haltern mit dem Worte hailag (heilig) in
Verbindung zu bringen. Hiernach würde Haltern sich als alte Opferstätte erweisen. Größere
Wahrscheinlichkeit besteht jedoch dafür, daß in dem erstgenannten Namen und in der
Bezeichnung „Alte-(ren)", welche im Jahre 1304 vorkommt, ein Rest des alten Namens des
römischen Kastells „Aliso" zu finden ist. (Alas-tron - Aliso-Trum, ein auf den Trümmern
Alisos sich erhebender Ort.)"