Am Sonntag, dem 19.07.1914 erhielt Haltern seinen Hermann....

Vor knapp 100 Jahren erstellte der Düsseldorfer Bildhauer D. Meinardus für die Stadt Haltern ein Kriegerdenkmal, dessen zentrale Figur (2,70 m Höhe) einen Germanen (Hermann) darstellt. Drei Bronzereliefs waren an dem Rundbogen angebracht: (1) Hermannsschlacht, (2) Rückkehr der deutschen Soldaten aus den Kriegen 1864, 1866 und 1870/71 und (3) "Jungdeutschland".

Das Kriegerdenkmal überlebte den zweiten Weltkrieg nicht. Es wurde 1943/44 abgebaut und eingeschmolzen. Zeitzeugen berichten, dass einer der Adler auf dem Halterner Bauhof eingelagert wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Kriegerdenkmal von 1914

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nachzulesen in: Haltern an der Lippe, Führer durch Stadt und Umgebung, Haltern 1921, Nachdruck durch den Altertumsverein Haltern am See, 1994